Büroeinrichtung für Freiberufler und Selbständige

Büroeinrichtung für Freiberufler

Büroeinrichtung für Freiberufler

Direkt im Zuge der Existenzgründung steht für den Freiberufler die Einrichtung des eigenen Büros an.

Schließlich muss er vernünftig arbeiten können und natürlich an einem repräsentativen Ort seine Kunden empfangen können.

Allerdings sollte das Büro nicht protzen, denn nicht wenige Kunden sind doch eher misstrauisch, wenn ein wahres Designerbüro von einem Neuling betrieben wird.

Zuerst einmal muss der Freiberufler klären, ob er ein häusliches Arbeitszimmer nutzen will oder ein eigenes Büro.

Wer kaum mit Kundenverkehr zu tun hat, dem dürfte das Zimmer zu Hause durchaus ausreichen.

Freiberufliche Übersetzer und Texter, bei denen die Kommunikation mit dem Kunden überwiegend bei ihnen vor Ort oder online stattfindet, müssen sich kein Büro anmieten.

So, wie die Miete für das Büro von der Steuer abgesetzt werden kann, ist dies unter bestimmten Voraussetzungen auch für das häusliche Arbeitszimmer möglich.

Lesen Sie hierzu unseren Beitrag „Betriebsausgabe: Büroeinrichtung & Büromöbel

Funktionalität und Ergonomie sind wichtig

Für das Mobiliar gelten in erster Linie Ansprüche an die Funktionalität und Ergonomie.

Der Schreibtisch muss ausreichend hoch und groß sein, auch der Arbeitsstuhl sollte höhenverstellbar sein und die Wirbelsäule gut stützen.

Wichtige erste Anschaffungen sind in dem Zusammenhang der Schreibtisch, der
Bürostuhl, die Computerausrüstung, die Schreibtischleuchte und Möglichkeiten zur Unterbringung von Unterlagen und Arbeitsutensilien.

Fax, Kopierer und das Telefon dürfen natürlich nicht fehlen.

Für die Computeranlage gilt, dass sie mindestens ISDN-Standard genügen sollte, für das schnelle Surfen im Netz ist ein DSL Anschluss empfehlenswert. Gleichzeitiges Telefonieren auf mehreren Leitungen und Arbeiten im Internet sind damit möglich.

Wer auf die Platzersparnis achten muss, sollte in Kombigeräte investieren. Scanner, Drucker und Kopierer in einem sparen Platz und Geld, denn in der Anschaffung ist die Kombiversion günstiger, als der Kauf der einzelnen Geräte.

Wer allerdings recht häufig umfangreiche Kopierarbeiten zu erledigen hat, sollte über die Anschaffung eines leistungsfähigen Großgerätes nachdenken.
Hier gibt es attraktive Leasingangebote. Diese Geräte müssen aber regelmäßig gewartet und teilweise auch repariert werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die erste Büroeinrichtung für den Freiberufler die Grundbedürfnisse abdecken sollte.
Meist ist nicht ganz genau erkennbar, welche Anschaffungen wirklich gebraucht werden, daher sollte mit dem Kauf erst einmal noch vorsichtig begonnen werden.

Günstige Büroeinrichtung aus zweiter Hand

Wer günstig eine Büroausstattung erwerben möchte und wenn diese nicht zwingend nagelneu sein muss, kann sich zum Beispiel bei Geschäftsauflösungen oder Versteigerungen umsehen.

Auch Secondhandshops können lohnend sein oder Auktionshäuser im Internet. Auf jeden Fall lohnt sich vor dem Kauf ein Preisvergleich, der ebenfalls im Internet vorgenommen werden kann.

Die Tipps zur Büroeinrichtung für Freiberufler und Selbstständige stammen vom Autor: