Public-Relations / PR für Freiberufler

Freiberufler stellen eine Dienstleistung zur Verfügung und müssen ihr Angebot daher eher bewerben.

Die Maßnahmen, die sie zur Steigerung der Bekanntheit ergreifen, sind daher zuerst im Bereich der Werbung anzusiedeln.

Doch auch Public Relations machen für einen Freiberufler durchaus Sinn.

Er soll damit als Person – beziehungsweise als einzelnes kleines Unternehmen – bekannter werden und ein positives Image bekommen.

Der Freiberufler wirbt damit nicht für die günstigen Preise seiner Dienstleistungen, wie zum Beispiel mit einem niedrigen Wortpreis bei einem Autor oder Texter oder einem niedrigen Stundensatz bei einem Dolmetscher.

public-relationsDies würde sich an besondere Zielgruppen richten. 

Betreibt der Freiberufler PR also Public Relations sollte er darauf achten, keine Zielgruppe zu isolieren und diese direkt anzusprechen, sondern eher darauf Wert zu legen, eine möglichst breite Masse anzusprechen.

Er stellt damit seine eigenen Fähigkeiten in den Vordergrund und seine vielfältige Einsetzbarkeit für unterschiedliche Aufgaben.

Er muss also versuchen, seine eigene Person positiv darzustellen, was eben in
erster Linie über die beruflichen Qualifikationen geschieht.

Dabei darf er aber nicht vergessen, dass er auch als Person sympathisch wirken muss.

Für die Public Relations bzw. die PR sollte der Freiberufler Informationen über den Markt, der für ihn selbst von Interesse ist, sammeln, und seine Tätigkeiten daraufhin abzustimmen.

Geht er den Weg des Direktmarketings über Briefe oder E-Mails, so ist es wichtig, kein konkretes Angebot für eine bestimmte Leistung zu machen, sondern das gesamte Angebot an Leistungen darzustellen.

Die Vielfalt der Möglichkeiten, die der Freiberufler bietet, sollte dabei erkennbar sein.

Dennoch muss ein potentieller Kunde klar erkennen können, dass es sich hier um einen Fachmann handelt und nicht um jemanden, der einfach alles anbietet, was er eventuell gut kann.

Der Freiberufler muss versuchen, seinen Status als Unternehmen in der Öffentlichkeit zu etablieren und wer darin noch keine Übung hat, sollte unbedingt danach trachten, in dem Punkt Hilfe von einer PR-Agentur zu holen.

Ein fachlicher PR-Berater kann hier sehr gute Dienste leisten, auch wenn es nur um eine erste Beratung geht.

Übrigens sollten Sie als Freiberufler versuchen, im gesamten Berufsleben Public Relations zu betreiben und nicht nur zu Beginn der Tätigkeit.

Nur so können Sie auf einen dauerhaft breiten Kundenstamm bauen, der auch dann noch besteht, wenn ein guter Kunde „wegbricht“.

Autor:

schreibe einen kommentar