Sonderleistungen der gesetzlichen Krankenkassen

Sonderleistungen der gesetzlichen Krankenkassen

Sonderleistungen der gesetzlichen Krankenkassen

 

Je nach Gestaltung der Versicherungsbedingungen gibt es einige Extras, die dem Versicherten Vorteile bringen können. Vor der Entscheidung für oder gegen eine gesetzliche Krankenkasse sollte daher überprüft werden, welche Sonderleistungen denn im Einzelnen zu erwarten sind. Es gibt dabei aber auch einige Dinge, die nur den schönen Schein wahren und nicht mehr sind als ein Lockmittel.

Im Folgenden werden einige Sonderleistungen genannt:

  • Einige Kassen bieten Sonderleistungen, wenn es um die häusliche Pflege geht. Sie gewähren zum Beispiel die Grundpflege auch dann, wenn es nicht um die Vermeidung eines Aufenthaltes im Krankenhaus geht.
  • Kann ein Kranker den Haushalt nicht führen oder will er sein Kind ins Krankenhaus begleiten, ist er meist auf eine Haushaltshilfe angewiesen. Diese wird von einigen Krankenkassen bezahlt.

Unterschiede werden hier aber beim Alter der zu betreuenden Kinder gemacht. Es gibt teilweise sogar Leistungen, selbst wenn kein Kind versorgt werden muss.

  • Einige Kassen bieten die Übernahme des Entgeltausfalles an, wenn ein Ehemann nach der Entbindung unbezahlten Urlaub nimmt, um seiner Familie zu helfen. Damit wird eine Haushaltshilfe ersetzt und die Kosten werden für rund eine Woche getragen.
  • Teilweise werden Zuschüsse für ambulante Rehabilitationen gewährt.
  • Einige Kassen tragen einen höheren Beitrag, wenn ein Aufenthalt im Hospiz gewünscht wird.
  • Die Zuschüsse für die Impfungen für Erwachsene unterscheiden sich je nach Krankenversicherer.
  • Neue und alternative Heilverfahren werden nicht von allen Kassen aus dem Leistungskatalog ausgeschlossen. Wird das nötige Verfahren in den Richtlinien über Untersuchungs- und Behandlungsmethoden aufgeführt, können die Kosten übernommen werden.
  • Sind bestimmte Indikationen erfüllt, bieten einige Kassen die vernetzte Versorgung an. Damit ist gemeint, dass bei der Behandlung Haus- und Facharzt, Krankenhaus und Reha-Einrichtung zusammen arbeiten.
  • Schulungen für chronisch Kranke werden von einigen Versicherungen übernommen.
  • Viele Kassen bieten inzwischen Bonusprogramme an. Damit werden Geld- oder Sachprämien bei gesunder Lebensweise gezahlt oder es gibt Zuschüsse für Leistungen, die eigentlich privat gezahlt werden müssten.
  • Das Hausarztmodell haben viele Versicherungen aufgenommen. Hierbei soll der unnötige Gang zum Facharzt gespart werden. Der Versicherte bekommt, wenn nötig, eine Überweisung zum jeweiligen Kollegen des Hausarztes.

Als Freiberufler können Sie in die private Krankenversicherung wechseln

Wir vergleichen für Sie eine Vielzahl von Tarifen verschiedener Anbieter und bieten Ihnen diejenigen Produkte an, die am besten zu Ihrer persönlichen Situation passen.

Autor:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...