Steuerliche Gewinnverschiebung für Freiberufler

Von Peter Z.

Letzte Aktualisierung am: 13. Oktober 2023

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Freiberufler müssen streng auf ihre Liquidität achten

Freiberufler müssen streng auf ihre Liquidität achten: Bilanzen, Factoring und Kredite können helfen.

 

Die Regeln des Zu- und Abflussprinzips können nicht geändert werden. Es ist auch völlig egal, ob die Leistung im alten Jahr erbracht, das Honorar aber erst im neuen Jahr eingenommen wurde. Wichtig ist nicht der Aufwand, der anfiel, sondern der tatsächliche Geldfluss. Daher ist es möglich, den Vorgang bewusst zu steuern.

Beispiel einer Gewinnverschiebung

Ein freiberuflicher Übersetzer will vielleicht einen Großauftrag abrechnen, den Gewinn dafür aber erst im neuen Jahr verbuchen. Er hat dann die Möglichkeit, dem Kunden ein längeres Zahlungsziel einzuräumen oder er verzögert den Vorgang der Rechnungslegung etwas. Die Verschiebung des Gewinns geht aber nur in eine Richtung vorzunehmen, nämlich in das neue Jahr.

Logisch – schließlich kann die Rechnung nicht rückwirkend beglichen werden. Besteht der Wunsch nach einer teilweisen Abzahlung eines Großauftrages, so ist das nur mit Abschlags- oder Teilzahlungen zu realisieren. Teilweise ist es doch so, dass ein Freiberufler an einem Großauftrag sitzt, allerdings nicht mehrere Jahre auf sein Honorar warten kann.

Der Übersetzer etwa, der ein umfangreiches wissenschaftliches Werk übersetzen soll oder der freie Lektor, der an einem Fachbuch sitzt, muss seine laufenden Kosten decken. Er kann dem Kunden daher eine Abschlagszahlung vorschlagen, so dass das komplette Honorar nicht erst bei Fertigstellung des Auftrags fällig wird.

Gewinnverschiebung nur sinnvoll, wenn zukünftig weniger Umsatz erwartet wird

Allerdings ist die Gewinnverschiebung nicht ganz ohne Haken zu sehen. Der Gewinn wurde schließlich nur verschoben und wenn mehrere Jahre betrachtet werden, kommt es eben nicht in dem einen Jahr, sondern in dem anderen Jahr zu einem höheren Umsatz. Dem kann nur entgegengewirkt werden, wenn der Umsatz danach bewusst niedrig gehalten wird. Aber welcher Freiberufler sagt schon einen Auftrag ab, weil er momentan seinen Umsatz einschränken möchte?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Steuerliche Gewinnverschiebung für Freiberufler
Loading...

Über den Autor

Autor
Peter Z.

Peter hat ursprünglich eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten absolviert und anschließend mehrere Jahre bei einem selbstständigen Steuerberater gearbeitet. Über ein anschließendes Redaktionsvolontariat wollte er sein Wissen erweitern, um es auch in anderen Bereichen anwenden und leicht verständlich selbst an fachliche Laien vermitteln zu können. Seit 2018 gehört er zu unserem Redaktionsteam.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert