Freie Mitarbeiter

Freier Mitarbeiter

Freier Mitarbeiter

Freie Mitarbeiter werden in den Unternehmen aller Branchen benötigt.

Dabei spielt die Größe des Unternehmens keine Rolle, auch allein tätige Selbstständige können zu Auftraggebern für freie Mitarbeiter werden.

Vor allem zur Entlastung des bestehenden Mitarbeiterteams, aber auch als Ergänzung des Portfolios des auftraggebenden Unternehmens kommen freie Mitarbeiter in Frage.

Projektbearbeitung

Freie Mitarbeiter werden in vielen Fällen zur Bearbeitung einzelner Projekte herangezogen.

Sie haben hier die Aufgabe, ein Projekt selbstständig oder gemeinsam mit den Mitarbeitern des Unternehmens zu bearbeiten.

Die Gründe, warum ein freier Mitarbeiter beauftragt wird, sind vielfältig.

Zum einen kann dieser in extremen Situationen eingesetzt werden.

So zum Beispiel dann, wenn das Unternehmen Auftragsspitzen zu verzeichnen hat, diese aber nicht mit dem vorhandenen Team bewältigen kann.

Oder auch dann, wenn ein Auftrag angenommen wurde, für den aber ein bestimmtes Wissen erforderlich ist, eine Spezialisierung auf einem Gebiet.

Mit Hilfe des freien Mitarbeiters, der nur für dieses eine Projekt engagiert wird, lässt sich ein Auftrag – hoffentlich – zur Zufriedenheit des Kunden bearbeiten, auch wenn im eigenen Unternehmen das dafür nötige Know-how eigentlich nicht vorhanden ist.

Dazu kommt, dass freie Mitarbeiter kostengünstig beschäftigt werden können – es fallen die üblichen Lohnnebenkosten weg und es muss nur das vereinbarte Honorar gezahlt werden.

Zahlreiche Branchen setzen auf freie Mitarbeiter

Üblich ist die Beauftragung freier Mitarbeiter vor allem in der Werbebranche, im Eventmanagement und im Journalismus.

Immer dort, wo einzelne Projekte bearbeitet werden, bietet sich ein Arbeitsfeld für einen freien Mitarbeiter.

Er muss sich dafür nicht in den Unternehmensalltag integrieren, sondern kann sein Projekt losgelöst von allen anderen Aufträgen betrachten und bearbeiten.

Für einzelne Veranstaltungen oder Werbeprojekte, für die Erstellung von Reportagen oder die Berichterstattung zu besonderen Veranstaltungen können so freie Mitarbeiter ihren Einsatz finden.

Doch auch in anderen Branchen nimmt die Zahl der freien Mitarbeiter zu.

So können selbst Ärzte als freie Mitarbeiter tätig werden, wenn sie zum Beispiel als Betriebsärzte arbeiten.

Solche müssen nicht zwangsläufig den Angestelltenstatus besitzen.

Auch in Pflege- oder Heilberufen ergeben sich Möglichkeiten, um als freier Mitarbeiter tätig zu werden.

Häufig werden freie Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendpflege eingesetzt, arbeiten als Rechtsanwälte oder Dozenten.

Natürlich bietet auch die IT-Branche zahllose Möglichkeiten für Menschen, die ihren Weg als freie Mitarbeiter gehen wollen.

Perspektiven als freier Mitarbeiter

Freie Mitarbeiter sind Freiberufler, die dennoch – mit etwas Glück – etwas besser gestellt sind.

Durch eine oft mehrmonatige Mitarbeit in einem Unternehmen und den darüber möglichen Kontaktaufbau haben sie die Chance, zum einen für eine gewisse Zeit finanziell etwas sicherer zu leben, zum anderen an neue Aufträge zu kommen, die nicht über eine aufwendige Akquise eingeworben werden müssen.

Jedoch sollten sich auch Menschen, die zeitweise oder ständig als freie Mitarbeiter tätig sind, darüber im Klaren sein, dass sie eben keine Festanstellung haben und somit auch nicht die sozialen Absicherungen durch einen Arbeitgeber in Anspruch nehmen können.

Autor: