Vorteile der Künstlersozialkasse

 

Erst einmal eines vorweg zur Begriffsklärung: Mit der Bezeichnung Künstlersozialversicherung ist keine eigene Sozialversicherung gemeint. Vielmehr geht es um ein System der Absicherung in der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung, das sich an selbstständige Künstler und Publizisten wendet.

Die Künstlersozialkasse ist praktisch die zwischengeschaltete Stelle, die die Beiträge von den Versicherten einzieht und sie an den jeweiligen Versicherungsträger weiterleitet.

Vorteile in der Sozialversicherung

Bis zur Einführung der Künstlersozialkasse im Jahr 1983 mussten sich Künstler und Publizisten generell selbst versichern. Dies hatte zur Folge, dass sie, wie andere Selbstständige auch, die gesamten Beiträge allein tragen mussten. Nun weiß aber jeder, wie finanziell klamm viele Künstler und Publizisten sind, daher war die Belastung groß. Mit Einführung der Künstlersozialkasse wurden sie entlastet, müssen seither nur noch die Hälfte der Beiträge zahlen. Sie sind damit einem angestellten Arbeitnehmer gleichgestellt.

Die andere Hälfte der fälligen Beiträge übernehmen der Bund sowie die Unternehmen, die Kunst oder Publizistik verwerten. Selbstständige erhalten normalerweise keinen Zuschuss. Für diejenigen, die nun über die Künstlersozialkasse versichert sind, bedeutet diese finanzielle Stütze oftmals eine Ersparnis von mehreren hundert Euro pro Monat – teilweise die Voraussetzung dafür, der Tätigkeit überhaupt nachgehen zu können. Die hier Versicherten sind zwar pflichtversichert (sofern sie sich nicht von dieser Pflicht befreien lassen), können dafür aber auch die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen, wie Krankengeld nach der sechsten Woche der Arbeitsunfähigkeit oder Mutterschaftsgeld, sowie der Rentenversicherung in Anspruch nehmen.

Meine Empfehlung: Wenn Sie in der KSK pflichtversichert sind, gehen Sie in die BIG.

Diese gesetzliche Krankenkasse hat ein sehr gutes Preis-/Leistungerverhältnis + guten Service:

  • Als erste Direktkrankenkasse Deutschlands verfolgt die BIG von Anfang an ein konsequent durchdachtes und einfaches Konzept: das Direktprinzip.
  • Inzwischen vertrauen rund 400.000 Menschen der BIG, Tendenz steigend!BIG bietet seinen Mitgliedern alle gesetzliche Leistungen plus vieles zusätzlich wie beispielsweise:
  • Kostenlose Reise- und Schutzimpfungen
  • Professionelle Zahnreinigung (bis 50 € jährlich)
  • Osteopathie-Behandlungen (bis 400 € jährlich)
  • Geld zurück für Sport und Vorsorge (z.B.50 € für Fitness)
  • 24h/Tag – 7 Tage/Woche persönlich erreichbar
  • Bester Online-Service lt. TCP-Studie (im Test 37 gesetzliche Krankenkassen,06/2014)
  • Die BIG hat den Beitrag auf 15,3% gesenkt (bis 2017 keine Erhöhung geplant)

BIG = BundesInnungskrankenkasse Gesundheit

Die BIG senkt die Beiträge. Jetzt kostenlos Infos anfordern!

Nach fünf Jahren haben Berufsanfänger sogar die Möglichkeit, sich wieder für die gesetzliche Sozialversicherung zu entscheiden, eine Chance, die üblicherweise nicht vorhanden ist, wenn sich jemand einmal für die private Krankenversicherung entschieden hat. Dann allerdings ist diese Entscheidung bindend.
Berufsanfänger oder Freiberufler und Selbstständige, die drei Jahre lang ein Einkommen aufweisen, welches über der Pflichtversicherungsgrenze liegt, können sich von der Versicherungspflicht befreien lassen. Die Künstlersozialkasse gewährt dennoch einen Zuschuss zu den Beiträgen für die private Krankenversicherung. Bezuschusst werden bis zu 7,3 Prozent der Beiträge, höchstens jedoch die Hälfte. Auch bei der privaten Pflegeversicherung gilt diese Regelung, hier wird ebenfalls maximal die Hälfte der Beiträge bezuschusst.

Autor:

Ähnliche Themen:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...