Vergleich Berufshaftpflichtversicherung

Vergleich Berufshaftpflichtversicherung
Vergleich Berufshaftpflichtversicherung

Wer eine Berufshaftpflichtversicherung als Freiberufler abschließen muss oder möchte, kommt um einen eingehenden Vergleich nicht herum. Wer darauf verzichtet, muss damit rechnen, am Ende weitaus höhere Beiträge zu zahlen. Da sich diese aber um bis zu mehrere Hundert Euro pro Jahr unterscheiden können, ist es wichtig, einen Tarifrechner zu nutzen oder einen Vergleich auf andere – ähnlich effektive – Weise vorzunehmen.

Was kostet eine Berufshaftpflichtversicherung?

Egal ob als Unternehmer, Selbstständiger oder Freiberufler: Der Anspruch an die Versicherung sollte genauso hoch sein wie der an die eigene Arbeit. Der optimale Berufshaftpflichtschutz enthält daher neben der Betriebshaftpflicht auch eine Vermögensschadenhaftpflicht und sichert somit vor Personen-, Sach- und Vermögensschäden.
Welche Kriterien sollten für einen Vergleich in Betracht gezogen werden, um sich bestens für alle berufstypischen Risiken abzusichern?

  • Produktversprechen des Anbieters
  • Preise und Zahlweise (und ggf. damit verbundene Rabatte)
  • Digitalisierung (kann der Vertrag papierlos abgeschlossen und verwaltet werden)
  • Kündigungsfristen

Unsere Empfehlung für den automatisch besten Schutz am Markt ist der Helden Premium 2-in-1 Berufshaftpflichtschutz. Einmal abschließen, einmal zahlen, zu 100 % geschützt sein und mit unserem Helden Link sogar jährlich einen Monatsbeitrag sparen (solange der Vertrag läuft).

Welche Punkte sollten verglichen werden?

Daher sollten erst einmal die Angebote in die engere Wahl kommen, die den passenden Versicherungsschutz bieten. Wer zum Beispiel als Lehrer arbeitet und über Schlüssel der Schule verfügt, sollte darauf achten, dass die Versicherung eine ausreichend hohe Ersatzleistung bietet, wenn die Schüssel verloren gehen. Wer mit Kindern arbeitet und teilweise Experimente macht – ob nun als Lehrer oder Erzieher im Hort – sollte eine Berufshaftpflichtversicherung wählen, die für mögliche Unfälle haftet.

Sind mehrere Angebote in Bezug auf den Versicherungsschutz interessant, so kann nach den Kosten für die Berufshaftpflichtversicherung gegangen werden. Achten Sie darauf, in welchen Abständen die Beiträge gezahlt werden müssen.

Hinweis: Wenn möglich, zahlen Sie jährlich, dies bringt bei den meisten Versicherungen Rabatte.

Die Aufschläge bei halbjährlicher oder gar monatlicher Zahlung liegen zwischen drei und zehn Prozent. Beziehen Sie bei einem Vergleich der Angebote auch die Kündigungsmodalitäten mit ein. In der Regel wird eine außerordentliche Kündigung mit einer Frist von einem Monat möglich, es gibt aber durchaus Versicherer, die diesen Punkt anders regeln.

Über- und Unterversicherung

Eine Berufshaftpflichtversicherung, die umfassende Leistungen anbietet, ist gut. Nun besteht aber nicht nur das Risiko der Unterversicherung, wenn ein Vertrag gewählt wird, der nicht einmal die wichtigsten Risiken abdeckt. Auch das Risiko der Überversicherung sollte bedacht werden, denn dieses geht mit zum Teil hohen Kosten einher. Die Beiträge für diese Versicherungen sind hoch – was klar ist, schließlich bieten sie einen allumfassenden Versicherungsschutz.

Ob der aber im Einzelfall wirklich vonnöten ist, muss erst einmal geklärt werden. Ein freiberuflicher Journalist braucht sicherlich keine Journalisten-Berufshaftpflichtversicherung, die auch Unfälle mit chemischen Experimenten abdeckt – sofern er nicht vorhat, einem Kunden das Geschriebene sehr anschaulich zu verdeutlichen und somit die Gefahr besteht, den Auftraggeber bei einer Explosion zu verletzen. Dieser doch sehr unwahrscheinliche Fall kann also ausgeschlossen werden. Ein freiberuflicher Lektor braucht sich auch nicht für die Arbeit an historischen Gebäuden und einer eventuellen Verletzung der Denkmalschutzauflagen zu versichern.

Hinweis: Viel wichtiger ist der passende Schutz vor Vermögensschäden, die zum Beispiel durch das Übersehen von Fehlern in einem Manuskript und dem später nötig werdenden Neudruck entstehen.

Per Hand oder mit einem Rechner vergleichen?

Das Internet bietet heute vielfältige Möglichkeiten, Versicherungen – und damit natürlich auch die Berufshaftpflichtversicherungen – zu vergleichen. Das mühselige Einholen verschiedener Angebote, das Durcharbeiten derselben auf der Suche nach vergleichbaren Leistungen und Preisen ist nicht mehr nötig. Heute können die gewünschten Daten einfach in einen Tarifrechner eingegeben werden und dieser errechnet selbstständig den besten Tarif. Ist dieser gefunden worden, kann entweder ein schriftliches Angebot angefordert oder sofort der Vertrag abgeschlossen werden.

Empfehlenswert ist es, das Angebot noch einmal in Ruhe nach allen persönlichen Kriterien zu durchleuchten, so dass am Ende wirklich sicher das beste Angebot vorliegt. Auch anhand von Tabellen lassen sich die Tarife der einzelnen Assekuranzen ablesen. Diese werden übersichtlich dargestellt, somit kann ein Vergleich einfach vorgenommen werden .

Diese Tipps für Selbstständige zur Berufshaftpflichtversicherung stammen von Autor: Jürgen Busch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Vergleich Berufshaftpflichtversicherung
Loading...